Jahreshauptversammlung bei SV Brünen

63 Mitglieder begrüßte Kai Telinde auf der Jahreshauptversammlung des SV Brünen am vergangenen Freitag im Landgasthof Majert.
Im Mittelpunkt standen Berichte des Vorstands und der Abteilungen.
Friedhelm Eimers, 1. Geschäftsführer des Vereins berichtete von den durchgeführten und begonnenen Bauarbeiten im vergangenen Kalenderjahr. So wurde unter anderem der Jugendplatz mit viel Eigenleistung fertiggestellt. Im Sommer und im Winter wurden alle sechs Kabinen im Platzhaus renoviert. An drei Kabinen werden aktuell die letzten Arbeiten der Stadt Hamminkeln ausgeführt, so daß spätestens ab Ende Februar wieder alle Kabinen genutzt werden können. Die Kabelgräben für das noch zu installierende Flutlicht wurden ebenfalls in Eigenleistung gezogen. Die Flutlichtanlage soll im Frühjahr 2018 installiert werden.
Weitere Bauprojekte für 2018 sind die Umgestaltung der Rasenplatzanlage mit Pflasterarbeiten, Raseneinsaat, einer neuen Beachvolleyballanlage sowie Ballfangzäunen. Für die Bewässerung des Rasenplatzes soll mit Unterstützung der Stadt Hamminkeln ein neuer Beregnungswagen angeschafft werden.
Als besondere Aktionen des Vereins bezeichnete Eimers die Crowdfunding-Aktion für den Jugendplatz, die Unterstützung des Brüner Gewerbemarktes in Form von Getränkeausschank und Losverkauf sowie die Ausrichtung der Spendengala der Niederrheinischen Sparkasse im Platzhaus des SV Brünen.
Über eine weitere – leider ungeplante – Baumaßnahme berichtete der erste Geschäftsführer zum Schluß seines Berichtes. Sturm Friederike beschädigte Mitte Januar das Abdach am Platzhaus derart, daß es abgerissen und nun neu aufgebaut werden muß. Der Verein ist hierzu bereits mit der Versicherung, der Stadt Hamminkeln und möglichen Zulieferern in Kontakt, so Eimers.
Turnwartin Anna-Lena Rathofer ließ das Jahr 2017 aus Sicht der Turner Revue passieren. Sie berichtete über insgesamt 27 Turngruppen im Jugend-und Erwachsenenbereich, in denen über 400 Sportler im Eltern-Kind-Turnen, Gesundheits-, Fitness- und Spielsport aktiv sind. Rathofer beglückwünschte außerdem Gertrud Heikapell, die in 2017 die Übungsleiter-B-Lizenz im Bereich „Sport in der Prävention“ mit den Schwerpunkten “Haltung, Bewegung und Herz-Kreislaufftraining“ erworben hat.
Besonders erwähnenswert war, daß Bringfriede Subbe zum 35. Mal, Wilma Teelen zum 40. Mal und Ehrenmitglied Irene Rütter sogar zum 41. Mal das Sportabzeichen abgelegt haben.
Gesa Hecheltjen, Jugendleiterin für den Bereich Breitensport, berichtete über die Aktionen der Jugendabteilung mit der Skifreizeit, den Ferienspielen und der Kinofahrt. Die Ferienspiele waren dieses Jahr nicht gut besucht, was leider den Trend der vergangenen Jahre fortsetzt. Gegenmaßnahmen sind bereits in Planung
Der Abteilungsleiter der Fußballjugend, Michael Stenk, berichtete über die Jugendfußballschule, die an drei Tagen veranstaltet wurde und die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften, die sich über eine gesamte Woche erstreckten und die nur durch die Hilfe von 30 Helfern pro Tag organisiert werden konnte.
In Bezug auf die Mannschaften berichtete Stenk stolz, daß der SV Brünen die größte Jugendabteilung der Stadt Hamminkeln stellen kann. Jeder Jahrgang ist mit mindestens einer Mannschaft besetzt, was im Stadtgebiet Hamminkeln keinem anderen Verein gelingt. Dies ist allerdings Fluch und Segen zugleich. Aufgrund der vielen Mannschaften werden auch viele Betreuer und Trainer gesucht. Dies gestaltet sich laut Stenk immer schwieriger, da immer weniger Eltern bereit sind, diese ehrenamtlichen Tätigkeiten zu übernehmen, sondern sich auf das Wegbringen und Abholen der Kinder zu bzw. von den Trainingseinheiten beschränken. Daß noch genügend Betreuer und Trainer vorhanden sind, ist dem Engagement Weniger zu verdanken, die zum Teil auch mehrere Mannschaften gleichzeitig betreuen.
Immerhin konnte sich Stenk über die neuen Jugendtrainer Jens Ewig, Sonja Buchmann und Celine Boheme freuen, die im vergangenen Jahr neu zu den Trainerteams gestoßen sind. Mit Andreas Vis konnte außerdem ein neuer Schiedsrichter gewonnen werden.
Sportlich besonders erfolgreich waren die A-Jugend, die B-Jugend, die C-Jugend sowie die U17-Mädchenmannschaft, die aktuell allesamt in der Leistungsklasse vertreten sind.
In 2018 plant die Fußballjugendabteilung erneut eine Fußball-Ferien-Schule in den Sommerferien, einen Kennenlerntag im Juni sowie die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften auf dem Feld im Sommer.
Fußballobmann Matthias Michels berichtete über die Fußballseniorenabteilung. Größter Erfolg im vergangenen Jahr war der Aufstieg der ersten Damenmannschaft in die Landesliga unter Trainer Rolf Rother. Die erste Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga A eine gute Rolle und hat sich in den vergangenen Jahren unter Trainer Aycin Özbek kontinuierlich weiterentwickelt. Die zweite Herrenmannschaft mußte leider den Abstieg aus der Kreisliga B hinnehmen. Die dritte Herrenmannschaft spielt in der Kreisliga C. Die zweite Damenmannschaft nimmt in der Rückrunde an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil. Die Bilanz der Alt-Herren-Mannschaft sorgte für einige Lacher, da die Mannschaft zwar immerhin 33 Spiele bestritt, von denen aber „nicht so viele“ gewonnen wurden.
Michels appellierte außerdem an die Fußballabteilung, sich angesichts der vielen geplanten Bauprojekte in 2018 in Form von Eigenleistung zu beteiligen.
Kassenprüferin Ulrike Walter bescheinigte Schatzmeister Veit Coenen eine einwandfreie, kostenbewußte und übersichtliche Kassenführung und schlug daher die Entlastung des Vorstandes vor, die von der Versammlung auch einstimmig erteilt wurde.
Nach den Berichten standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Friedhelm Eimers stellte seinen Posten als 1. Geschäftsführer zur Verfügung. Zu seiner Nachfolgerin wurde Ulrike Kalinowski gewählt, die bereits im Jugendvorstand aktiv ist. Eimers steht dem Verein jedoch weiterhin als Beisitzer des Vorstandes zur Verfügung. Wiedergewählt wurden: Jann Hermann Hecheltjen (2. Vorsitzender), Veit Coenen (1. Schatzmeister), Markus Veelmann (2. Geschäftsführer), Anna-Lena Rathofer (Turnwartin), Gesa Hecheltjen (Jugendleiterin Breitensport), Rolf Schanzmann (Sozialwart) sowie die Beisitzer Malte van Marwik und Frank Schulte-Marxloh. Neuer Kassenprüfer wurde Markus Hoppmann.
Der langjährige 1. Vorsitzende Arno Tiemann, der als Beisitzer nicht zur Wiederwahl antrat, wurde vom 1. Vorsitzenden Kai Telinde mit einem Geschenkkorb verabschiedet.
Über den Inge-Schild-Wanderpokal als beste Jugendbreitensportgruppe konnte sich die Turngruppe Mädchen-Jungen-Kinderturnen von Heike Ochtrop freuen. Den Wilhelm-Elmer-Pokal für die erfolgreichste Jugendfußballmannschaft hatte sich die E-Jugend von Trainerin Ulrike Kalinowski mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaften sowie dem Sieg beim Tag des Jugendfußballs redlich verdient. Den Pokal für die meisten Sportabzeichen im vergangenen Jahr sicherte sich die Gruppe „FitaMo“ von Sandra Hoppmann und Heide Drafz.
Beim Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ kündigte der 2. Vorsitzende Jann Hermann Hecheltjen an, daß der SV Brünen in 2018 wieder eine Crowdfunding-Aktion veranstalten wird.
Um 22.30 Uhr entließ der 1. Vorsitzende Kai Telinde die Versammlung ins Wochenende.


Jahreshauptversammlung bei SV Brünen


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Bürger für Brünen