BÜRGER FÜR BRÜNEN INFORMIERT

Bürg­erver­samm­lung in Brünen
Über 40 engagierte Brün­er Bürg­erIn­nen kon­nte der Vor­sitzende des Vere­ins „Bürg­er für Brü­nen“, Rolf Brögeler,
am 21. März 2024 im Landgasthof Majert zur offe­nen Mit­gliederver­samm­lung begrüßen. Jede/r, der Lust und
Inter­esse hat­te, war zur Mit­gliederver­samm­lung ein­ge­laden. Unter den Anwe­senden waren auch VertreterInnen
der in Brü­nen engagierten Parteien.

Jahres­bericht
Brögel­er sprach in seinem Jahres­bericht über die kon­stan­ten Aktiv­itäten des Vere­ins, der im Jahr 2015
gegrün­det wurde und sich mit seinen derzeit rund 90 Mit­gliedern zum Ziel geset­zt hat, das Dor­fleben in
Brü­nen attrak­tiv­er zu gestal­ten und das Gemein­wohl zu stärken. Neben eini­gen vereinsinternen
Ver­anstal­tun­gen wie Vor­standsver­samm­lun­gen und den Besprechun­gen der einzel­nen Pro­jek­t­grup­pen war
der Vere­in auch wieder als Mit­glied und Akteur in der LEADER-Region Lippe-Issel-
Nieder­rhein (Förder­pro­gramm der Europäis­chen Union) engagiert.

Kassier­er Hol­ger Höp­ken präsen­tierte die solide finanzielle Entwick­lung mit einem pos­i­tiv­en Ergeb­nis des
abge­laufe­nen Jahres und erläuterte die einzel­nen Posten. Kassen­prüfer Mar­i­an Heitkamp und Sebastian
Burhans bescheinigten eine ein­wand­freie Kassen­führung. Die Ent­las­tung des Vor­standes fiel
dementsprechend ein­stim­mig aus.

Vor­standswahlen
Wie bere­its im Vor­feld angekündigt, war es für Rolf Brögel­er die let­zte Mit­gliederver­samm­lung als
Grün­dungsvor­sitzen­der. Er gab die Posi­tion – 10 Jahren nach der Vere­in­sid­ee – an die näch­ste Generation
weit­er. Als neuer Vor­sitzen­der wurde der bish­erige Beisitzer Maic Hübert ein­stim­mig gewählt.

Hübert dank­te Brögel­er für seine uner­müdliche und engagierte Arbeit auf vie­len Ebe­nen. So wur­den durch
seinen selb­st­losen Ein­satz viele Pro­jek­te ini­ti­iert und erfol­gre­ich zu Ende geführt, die einen großen
Mehrw­ert für Brü­nen geschaf­fen haben. Ins­ge­samt bleibt Brögel­er aber weit­er­hin der Vere­in­sid­ee rege
ver­bun­den, da er im Rah­men des Pro­jek­tes „Mehrgen­er­a­tio­nen­park Kap­perts­berg / Alter Sport­platz“ und
im Pro­jekt „His­torisches Brü­nen“ eine sehr aktive Rolle einnimmt.

Als weit­eres Grün­dungsmit­glied gab der amtierende Schrift­führer Dirk Hol­steg den Staffel­stab weit­er – an
seine Tochter Lena Schüring, die ein­stim­mig gewählt wurde.

Abschließend hon­ori­erte die Ver­samm­lung die geleis­tete ehre­namtliche Arbeit der bei­den ausscheidenden
Vor­standsmit­glieder mit einem ste­hen­den Applaus.

Zur Wieder­wahl stell­ten sich die weit­eren Vor­stand­spo­si­tio­nen, die auch jew­eils ein­stim­mig erfolgten:
Stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der: Michael Köt­ter, Kassier­er: Hol­ger Höp­ken, Presse­wart & stellvertretender
Schrift­führer: Chris­t­ian Quik

Aus­blick 2024
Im Anschluss berichteten die Vertreter der Pro­jek­t­grup­pen über ihre bish­erige Arbeit und die Pläne für die
Zukunft.

Pro­jek­t­gruppe: Dorfmitte und Kirchenumfeld
Rolf Brögel­er selb­st berichtete über die neu belebte Dorfmitte und dass der Mark­t­platz im Schat­ten der
Brün­er Dor­fkirche schon einige Bewährung­sproben wie das Wein­fest oder das Bauernmarkt-Jubiläum
erfol­gre­ich bestanden habe. So wird sich der Fokus nun wieder auf mögliche neue Pro­jek­te richt­en – hier
sind Ideen und Anre­gun­gen aus der Brün­er Bürg­er­schaft mehr als willkommen.

Pro­jek­t­gruppe: Wohnen für Jung & Alt
Maic Hübert stellte die regen Aktiv­itäten der Pro­jek­t­gruppe „Wohnen für Jung & Alt“ vor.
So ging Hübert kurz auf die zukün­ftige Entwick­lung eines möglichen Neubauge­bi­etes „Müh­len­berg“ ein.
Hier ist die Pro­jek­t­gruppe im engen Aus­tausch mit der Stadtver­wal­tung und den im Stad­trat vertretenen
Parteien, um poten­zielle Entwick­lungsp­fade auszu­loten. Der näch­ste Schritt wäre für dieses Jahr ein
Bodengutacht­en zur Machbarkeit.
Hübert berichtete auch zum zweit­en Schw­er­punkt “Alten­gerechte Quartiersen­twick­lung“. Das hierzu
vor­liegende Konzept legte offen, dass im Ortskern ein Wohn- und Unter­stützungsange­bot bei Hil­fe- und
Pflegebedürftigkeit gewün­scht und nachge­fragt ist.
Eine denkbare Umset­zungsmöglichkeit wird nun in Zusam­me­nar­beit mit der Evan­ge­lis­chen Stiftung
Lüh­ler­heim und der Evan­ge­lis­chen Kirche am Stan­dort des derzeit­i­gen Pas­torats (Rohstraße) entwick­elt und
abges­timmt. Dieses sieht derzeit ein Wohnge­mein­schaft­shaus für Senioren mit 18 eigenständigen
Wohnein­heit­en (2‑Z­im­mer-Woh­nun­gen) mit ein­er Größe bis 76m² Wohn­fläche vor. Vor dem Hintergrund
der Baukoste­nen­twick­lung wird dies derzeit noch ein­er erneuten wirtschaftlichen Prü­fung unter­zo­gen. Im
Herb­st 2024, so das Ziel, sollen detail­liert­ere Pläne vorliegen.
Um das Ange­bot ein­er alten­gerecht­en Quartiersen­twick­lung zu kom­plet­tieren, wäre noch eine ergänzende
Tage­spflege-Stätte zielführend, so Hübert. Hier musste jedoch zulet­zt fest­gestellt wer­den, dass die
Nach­frage nach ein­er Tage­spflege rück­läu­fig sei. Wie es hier weit­erge­hen kann, hängt eben­falls von der
Wirtschaftlichkeit ab (Baukoste­nen­twick­lung etc.) und wie sich die Nach­frage entwickelt.
Für das Wohn­pro­jekt „Mat­tenkamp“ ste­hen alle Lichter auf Grün: Das Bau­genehmi­gungsver­fahren wird
bald starten. Hier wird ein bre­it gefächertes Woh­nungsange­bot mit 27 Ein­heit­en (Eigen­tum und Miete; alles
bar­ri­ere­frei) geschaf­fen, ins­beson­dere auch unter Berück­sich­ti­gung sozialer Aspek­te. Der Investor Hütten
& Kunandt aus Rees wird hierzu drei zweigeschos­sige Mehrfam­i­lien­häuser mit Staffelgeschoss errichten
und auf dem Grund­stück zwis­chen „Alter Rhed­er Weg“ und „Mat­tenkamp“ ringför­mig anordnen.

Pro­jek­t­gruppe: Freizeit, Jugend, Sport
Rolf Brögel­er informierte aus­führlich für die Gruppe „Freizeit, Jugend und Sport“ u.a. über die nun schon
weit fort­geschrit­te­nen Über­legun­gen zum Konzept „Mehrgen­er­a­tio­nen­park Kap­perts­berg / Alter
Sport­platz“. Das Pro­jekt bein­hal­tet eine umfassende Ertüch­ti­gung und teil­weise Umnutzung für das alte
Sport­platzgelände. So soll ein Mehrgen­er­a­tio­nen­park mit diversen Sport- und Spiel­geräten (u.a. einem
großen Bolz­platz) entste­hen, um alle Alters­grup­pen aktiv und zen­tral zusam­men­zubrin­gen. Dabei ist
vorge­se­hen, dass rund zwei Drit­tel der jet­zi­gen Frei­fläche als Rasen für Mannschaftsspiele und als
Paradewiese für die Schützen offenge­hal­ten wird. Im sel­ben Zuge sollen dann auch die Wan­der­wege im
Wald reak­tiviert, der alte zugewach­sene Spielplatz frei gemacht und die Aufgänge bspw. mit Schotterrasen
bar­ri­erearm neu erstellt wer­den. Anklang fand ins­beson­dere auch die Idee, wieder eine Seil­bahn zu
installieren.
Bürg­er für Brünen
Pro­jek­t­gruppe: His­torisches Brünen
Anneliese Hechelt­jen schilderte die engagierte Arbeit der Pro­jek­t­gruppe „His­torisches Brü­nen“. So ist die
Gruppe weit­er­hin fleißig damit beschäftigt, die his­torischen Doku­mente und Büch­er sowie Bilder von
Brü­nen zu sam­meln, zu sicht­en, zu archivieren und zu dig­i­tal­isieren. Derzeit sind bere­its knapp 25.000
Dateien elek­tro­n­isch erfasst – was laut Hechelt­jen jedoch nur den Anfang darstellt. Des Weit­eren wird das
Brün­er Kirchenar­chiv in der Nach­folge von Gün­ter Heili­gen­pahl betreut und gepflegt. Das Dorfarchiv –
derzeit behei­matet im alten Pas­torat an der Rohstraße – wird jedoch bei der Real­isierung des Konzeptes
“Alten­gerechte Quartiersen­twick­lung“ einen anderen Platz find­en müssen. Hechelt­jen und Brögel­er sind
sich aber sich­er, dass es dies­bezüglich eine Lösung geben wird: Gute Ideen sind her­zlich willkommen!

Pro­jek­t­gruppe: Rat und Hilfe
Edith Krus­dick skizzierte die Pro­jek­t­grup­pe­nar­beit, die damals aus der Flüchtling­shil­fe 2015 ent­standen ist.
Aktueller Stand ist, dass derzeit an der Bergstraße (Park­platz SV Brü­nen) eine Unterkun­ft für 45 Geflüchtete
errichtet wird. Erst im Mai und Juni wird sich für die Pro­jek­t­gruppe um Edith Krus­dick und Johann Krieg
konkreter darstellen, wie sich die Sit­u­a­tion in Brü­nen ins­ge­samt neu sortiert. Mit dem verantwortlichen
Part­ner Car­i­tasver­band ste­ht der Pro­jek­t­gruppe jedoch ein erfahren­er Ansprech­part­ner an der Seite, der
die Betreu­ung stadtweit koordiniert.

Pro­jek­t­gruppe: Dorf-Wein­fest der Brün­er Vereine
Peter Mochow schilderte die Vor­bere­itun­gen für die mit­tler­weile achte Auflage des beliebten Dorf-
Wein­festes der Brün­er Vere­ine. Am 23. und 24. August 2024 (Fre­itag und Sam­stag) wird das gesel­lige und
wet­terun­ab­hängige „Wein­dorf“ wieder auf dem Mark­t­platz aufge­baut. Der Start ist jew­eils um 17 Uhr
vorgesehen.
Auf die Nach­frage, warum es ein Wein­fest der Brün­er Vere­ine ist, gab Mochow einen detail­lierten Einblick.
Die Ver­anstal­tung wird weit­er­hin ehre­namtlich aus den Rei­hen der Brün­er Vere­ine gelebt; zulet­zt waren 70
Helfer aus neun Vere­inen für den Auf- und Abbau sowie die Gäste­be­treu­ung zuständig. Der Ertrag aus dem
Wein­fest geht dann zu 100 Prozent an die mitwirk­enden Vereine.
Mochow bedank­te sich ins­beson­dere auch bei den örtlichen Gewer­be­treiben­den und den zahlreichen
Spendern, ohne die das Dorf-Wein­fest nicht gestemmt wer­den kann.

Bürg­er­bus Brünen
Sebas­t­ian Burhans berichtete abschließend über die Aktiv­itäten des Vere­ins Bürg­er­Bus­Brü­nen e.V., der
2017 gegrün­det wurde und damals aus einem Pro­jekt von Bürg­er für Brü­nen ent­standen ist.
Jedes Jahr fährt der Bürg­er­bus – mit seinen über 30 Fahrern – rund 82.000 km auf der Lin­ien­strecke und
kon­nte damit in 2023 mit knapp 6.500 Fahrgästen erneut einen neuen Beförderungsreko­rd erre­ichen. Das
im let­zten Jahr etablierte neue Fahrzeug (mit Kli­maan­lage!) hat sich sehr gut einge­fügt und insbesondere
die Route Ham­minkeln-Brü­nen erfreut sich großer Beliebtheit – natür­lich abseits der wichti­gen Aufgabe,
den Schülerverkehr von und nach Brü­nen zu gewährleisten.

Auch wenn zulet­zt sechs neue Fahrer gewon­nen wer­den kon­nten, freut sich der Bürg­er­bus immer über
neue frei­willige Fahrer (natür­lich ganz ohne „Pflicht­stun­den“). Infor­ma­tio­nen gibt es unter
www.buergerbus-bruenen.de.

Abschluss & Jubiläum Bauernmarkt
Hübert dank­te zum Abschluss allen Aktiv­en in den Pro­jek­t­grup­pen für Ihre Arbeit und Ideen.


BÜRGER FÜR BRÜNEN INFORMIERT


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Plattdeutsch in Brünen

Die Ver­anstal­tung unter dem Titel ‚Plattdeutsch in Brü­nen‘ find­et in diesem Jahr am Fre­itag, den 08.03.2024 ab 19:30 Uhr im Landgasthof Majert in Brü­nen statt. Mit dieser Ver­anstal­tung fördern die Brün­er Plattspräk­er den Erhalt der plattdeutschen Mundart schon seit über 45 Jahren, wobei nicht nur über die alten Zeit­en gesprochen wird, son­dern das Plattdeutsch in die aktuelle Zeit über­tra­gen wird. So gibt es Sketche und Vorträge zu aktuellen The­men. Die nach wie vor starke Brün­er Mundart­gruppe küm­mert sich auch um den Nach­wuchs, so wirkt dieser unter dem Namen ‚Die jun­gen Plattspräk­er‘ in diesem Jahr wieder begeis­tert mit.

Im diesjähri­gen Pro­gramm gibt es von den Brün­er Plattspräk­ern wieder ‚Dön­tkes on Vatellekes‘, Geschicht­en, Sketche und ein Spiel­stück mit dem Stre­it um Mode damals und heute. Das viele Rent­ner keine Zeit haben, Prob­leme mit der „Schrief­maschien“ oder ob die ganz alte Medi­zin vielle­icht doch noch hil­ft, ist eben­so Teil des Programms.

Der Brün­er Flöten- und Gitar­renkreis und Sänger des MGV Brü­nen wer­den das Pro­gramm mit plattdeutschen Lied­vorträ­gen abrunden.

Tra­di­tionell gibt es ein deftiges Aben­dessen mit reich­lich­er Beilage. Karten kön­nen im Vorverkauf bei Brün­er Schreib- und Spiel­waren, U. Kali­nows­ki für 19,- € erwor­ben werden.


Plattdeutsch in Brünen


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Fahrplanänderung beim Bürgerbus Brünen ab 28.08.2023

Fahrplanän­derung beim Bürg­er­bus Brü­nen ab 28.08.2023
Zusät­zliche Fahrzeiten

Ab dem 28.08. tritt, nach Genehmi­gung durch die Bezirk­sregierung, eine Fahrplanän­derung beim Bürg­er­bus Brü­nen in Kraft. Die bish­eri­gen Fahrzeit­en verän­dern sich an eini­gen Hal­testellen lediglich um wenige Minuten. Zusät­zlich fährt der Bürg­er­bus, begin­nend ab 9:48 Uhr, eine zusät­zliche Tour über Wesel­er­wald, Mari­en­thal, Lüh­ler­heim, Däm­mer­wald und Havelich. Außer­dem wird, auf­grund von Anre­gun­gen aus der Bevölkerung, eine zusät­zliche Fahrt nach Ham­minkeln ab 16:56 von Brü­nen Kirche sowie eine Fahrt von Ham­minkeln nach Brü­nen ab 17:12 Uhr von Ham­minkeln Rathaus stattfinden.

Neue Fahrpläne wer­den an den bekan­nten Stellen aus­gelegt oder sind beim Bürg­er­bus­fahrer erhältlich. Außer­dem sind unter www.buergebus-bruenen.de eben­falls der Fahrplan und weit­ere Infor­ma­tio­nen zu finden.

Fahrplan_Flyer 28.08.2023 als DOWNLOAD

 

 


Fahrplanänderung beim Bürgerbus Brünen ab 28.08.2023


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Plattdeutscher Gottesdienst in der Dorfkirche Brünen

Am Son­ntag, den 27. August 2023 um 11.00 Uhr find­et in der Brün­er Dor­fkirche ein ganz beson­der­er Abendmahls­gottes­di­enst statt. An diesem let­zten Son­ntag im August feiert die Brün­er Kirchenge­meinde tra­di­tionell den Dankgottes­di­enst zu „Haver­baut“, der in Brü­nen schon eine sehr lange Tra­di­tion hat und anlässlich des zulet­zt geern­teten Getrei­des, des Hafers, began­gen wird.

Der Gottes­di­enst wird in plattdeutsch­er Sprache unter dem Titel „Kerk op Platt an Haver­baut“abge­hal­ten. Die Brün­er Plattspräk­er und der Män­ner-Gesang-Vere­in Brü­nen gestal­ten den Ablauf. Damit die Gemeinde auf Platt kräftig mitsin­gen und mit­beten kann, gibt es ein Pro­grammheft mit den Tex­ten der Lieder und den Gebeten in Plattdeutsch.

In den let­zten Jahren wurde dieser Gottes­di­enst von vie­len Men­schen jeden Alters aus Brü­nen und Umge­bung sehr gut besucht. Nach dem Ende des Gottes­di­en­stes gibt es für alle Gäste noch die Möglichkeit für ein kurzes Zusam­men­sein mit ein­er ‚Nach­lese‘ bei Getränken und einem ‚Beschüttchen‘ dazu.


Plattdeutscher Gottesdienst in der Dorfkirche Brünen


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Bürgerbus Brünen erhält ein neues Fahrzeug

Bürg­er­bus Brü­nen erhält neues Fahrzeug und meldet höch­ste Fahrgastzahlen seit bestehen

Am gestri­gen Sam­stag erhielt der 1. Vor­sitzende des Bürg­er­Bus­Brü­nen e.V., Sebas­t­ian Burhans, in Anwe­sen­heit von Bürg­er­meis­ter Bernd Roman­s­ki, den sym­bol­is­chen Schlüs­sel für den neuen Bürg­er­bus durch Astrid Kutscha von der NIAG (siehe beige­fügtes Foto). Anwe­send waren auch Ulf Lange und Eva Schmitz von der Volks­bank Rhein-Lippe. Nach 5 unfall­freien Jahren und fast 300.000 km wurde es jet­zt Zeit das Fahrzeug zu wech­seln. Die neue Tech­nik erlaubt es nun u.a. mit 1,5 m weniger Länge durch Brü­nen und Ham­minkeln zu “gleit­en”. Außer­dem gibt es eine Rei­he tech­nis­ch­er Neuigkeit­en in unserem Neuen, wie z. B. eine Kli­maan­lage für den Fahrgastraum.

In sein­er Ansprache ließ Burhans die Entwick­lung des Bürg­er­bus­pro­jek­ts in Brü­nen Revue passieren. Im Jan­u­ar 2017 wurde auf Ini­tia­tive von Bürg­er für Brü­nen und des Bürg­er­meis­ters Bernd Roman­s­ki der Entschluss gefasst, eine Bürg­er­buslin­ie für Brü­nen zu grün­den. Es fand sich eine Arbeits­gruppe zusam­men und ab da ging alles ganz schnell. Bere­its am 10.07.2017 grün­dete sich der Bürg­er­busvere­in und am 25.08.2018 nahm man offiziell den Lin­ien­be­trieb auf. Nun­mehr könne man im Jahr 2022 mit ins­ge­samt rund 5.700 Fahrgästen die höch­ste Fahrgastzahl seit Beste­hen zu verze­ich­nen. Die derzeit aktiv­en 20 ehre­namtlichen Fahrerin­nen und Fahrer sowie der Vor­stand leis­teten im Jahr 2022 ins­ge­samt rund 3.100 Arbeitsstun­den, um die Bevölkerung in und um Brü­nen mobil zu machen. Die Lin­ie wird sowohl von reg­ulären Fahrgästen als auch von Kindern der Brün­er Grund­schule aus dem Bere­ich Wesel- und Däm­mer­wald genutzt. Inzwis­chen nutzen auch viele Schüler/innen, die vom Schulzen­trum in Wesel kom­men, den Bürg­er­bus ab Ham­minkeln zur Weit­er­fahrt in Rich­tung Brü­nen. Burhans stellt fest, dass der Fahrplan den Bedarf sehr gut tre­ffe und allen Alters­grup­pen offen­bar ein gutes Beförderungsange­bot gemacht werde. Schließlich danke Burhans den Fahrerin­nen und Fahrern für ihren uner­müdlichen Ein­satz. Er hob auch die Unter­stützung durch den Bürg­er­meis­ter und die Ver­wal­tung sowie die NIAG als betreuen­dem Verkehrsun­ternehmen her­vor. Auch den Spon­soren aus der lokalen Geschäftswelt dank­te er für die wichtige finanzielle Unter­stützung, ohne die das Pro­jekt nicht möglich wäre.

Bürg­er­meis­ter Bernd Roman­s­ki schloss sich dem an und dank­te den Ehre­namtlichen ganz beson­ders für ihre Tätigkeit. Es sei wichtig, dass sich Men­schen für die Gemein­schaft engagieren und kon­struk­tiv bei örtlichen Pro­jek­ten ein­brächt­en, so Roman­s­ki. Das geschehe in Brü­nen nicht nur mit dem Bürg­er­bus, son­dern beispiel­sweise auch bei der Umgestal­tung des Mark­t­platzes und viel­er ander­er Projekte.

Anschließend unter­nah­men die Ehrengäste und die Vor­sitzen­den des Bürg­er­busvere­ins eine Fahrt mit dem neuen Fahrzeug. Das neue Bürg­er­bus­fahrzeug wird nun für den Lin­ien­be­trieb vor­bere­it­et und in Kürze in Dienst gestellt.


Bürgerbus Brünen erhält ein neues Fahrzeug


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Dorf Weinfest 2023

Bürg­er für Brü­nen e.V. lädt am Fre­itag, 25. und Sam­stag, 26. August jew­eils ab 17 Uhr zum diesjähri­gen Wein­fest auf den Mark­t­platz in Brü­nen ein.

Dieses Wein­fest ist auch ein kleines Fam­i­lien­fest und für die „kleineren Gäste“ ste­ht der Spielplatz an der ev. Kirche zur Verfügung.

Wie immer bieten unsere Winz­er ihre Pro­duk­tvielfalt aus Rhein­hessen mit der Fam­i­lie Bern­hard aus Selzen, von der Nahe mit der Fam­i­lie Enk aus Gulden­tal und neu von der Mosel mit Markus Scholtes aus Det­zem an. Nach der pos­i­tiv­en Erfahrung aus den vor­ange­gan­genen Wein­festen wer­den wieder die Brün­er Vere­ine unter der Führung von „Bürg­er für Brü­nen e.V.“ gemein­sam dieses Wein­fest gestal­ten. Die aktive Unter­stützung der Brün­er Vere­ine, SV St. Johann Brü­nen e.V., Reitvere­in Jagdfalke Brü­nen, Brün­er Bürg­er­bus e.V., TC Brü­nen, SV Brü­nen e.V., Brün­er Bürg­ervere­in e.V. mit dem Brün­er Pres­by­teri­um, den Brün­er Land­frauen und Vertretern der Feuer­wehr und weit­eren Bürg­er gewährleis­tet die Durch­führung des Festes. Das Mot­to lautet, „frisch und region­al aus der Pfanne und vom Grill“. Unsere Ware kommt speziell vom Hufer­hof, der Met­zgerei Stein­brink, der Pilz­farm Möllers und der ort­san­säs­si­gen Bäck­erei. Mit dem Ein­satz des Spül­mo­bils der AWO Ham­minkeln tra­gen wir nach­haltig und umwelt­fre­undlich zu unser­er Dorf-Ver­anstal­tung bei. Für Musik sorgt unser Brün­er DJ Hol­ger. Um den Rah­men des Wein­festes als Hüt­ten­dorf unter dem Zelt­dach gestal­ten zu kön­nen und die Verkauf­spreise auf Nor­mal­maß zu hal­ten, unter­stützen uns finanziell wein­liebende Brün­er Gewer­be­be­triebe und Dien­stleis­ter. Somit erhal­ten die teil­nehmenden Vere­ine auch einen guten Erlös für ihre Kassen, um die eigene gemein­nützige Tätigkeit zu stärken.

Bürg­er für Brü­nen e.V. freut sich auf gutes Wet­ter und ein­er regen Teil­nahme der Brün­er Bürg­er und Gäste aus der Umgebung.

Nicht vergessen, bei ganz schlechtem Wet­ter fra­gen wir mal nach, ob uns die Tür der ev. Kirche wieder offen steht.

Ver­anstal­ter: Bürg­er für Brü­nen e.V.
Ansprech­part­ner: Peter Mochow – peter.mochow@t‑online.de


Dorf Weinfest 2023


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Musik im Mai *10 Jahre Bauernmarkt*

BRÜNER GEWERBEVEREIN INFORMIERT

10 Jahre Brün­er Bauern­markt
Jubiläum am 20. Mai 2023 mit „Musik im Mai“

Im Mai 2013 wurde die Idee des regionalen Einkaufs vor der Brün­er Dor­fkirche real­isiert. Durch
organ­isatorische und finanzielle Unter­stützung des Brün­er Gewer­bev­ere­ins wurde so vor 10 Jahren der
Brün­er Bauern­markt ins Leben gerufen.

Dieses Jubiläum gilt es nun am 20. Mai 2023 mit allen Brün­er Bürg­ern zu feiern. Zusät­zlich zu den
wöchentlich anwe­senden Mark­t­stän­den wur­den die Young­peo­ple Big Band, der Män­ner-Gesang-Vere­in
sowie der Brün­er Kirchen­chor für die musikalis­che Unter­malung dieses freudi­gen Anlass­es gewon­nen.

Ab 10:30 Uhr wird die Ver­anstal­tung „Musik im Mai“ auf dem Bauern­markt durch ein Gruß­wort des
Bürg­er­meis­ters Bernd Roman­s­ki, sowie des Vor­sitzen­den des Gewer­bev­ere­ins, Dieter Hol­steg, eröffnet. Bis
14:00 Uhr kön­nen sich die Gäste bei Bratwurst vom Grill und leck­eren Getränken musikalisch auf den
Früh­ling ein­stimmen. Sollte ein Regen­schauer die Open-Air-Ver­anstal­tung stören, wurde im Vor­feld die
Brün­er Dor­fkirche als alter­na­tiv­er Ver­anstal­tung­sort mit in die Pla­nung ein­be­zo­gen.

Alle Erlöse aus der Bewirtung fließen in die Durch­führung des Zelt­lagers Adler­horst, organisiert durch die
Jugend­abteilung des SV Brünen.

Bei schlechtem Wet­ter find­et die Ver­anstal­tung in der Dor­fkirche statt.


Musik im Mai *10 Jahre Bauernmarkt*


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Wir sammeln Wachs

Der Brün­er Bauern­markt sam­melt Kerzenreste

So ein­fach kann Helfen sein: Wach­sreste für die Ukraine

Schon seit über einem Jahr greift Rus­s­land die Ukraine an. Dies führt dazu, dass die Zivil­bevölkerung oft über Tage / Wochen ohne Elek­triz­ität auskom­men muss. Doch die Men­schen in der Ukraine wis­sen sich zu helfen: Sie fer­ti­gen soge­nan­nte Büch­sen­lichter an, die sie als alter­na­tive Heizquellen nutzen. Dazu wird ein Streifen Pappe in eine Dose gelegt und mit geschmolzen­em Wachs über­gossen. Eine 500 ml-Dose spendet für bis zu 12 Stun­den Wärme und Licht. Ein Kilo­gramm Wachs reicht für etwa fünf Büchsenlichter.

Und genau das wird benötigt:

Wir sam­meln zum näch­sten Mark­t­sam­stag Kerzen sowie Kerzen- und Wachsreste.

Die Reste soll­ten möglichst ohne Glas, Deko oder andere Gegen­stände abgegeben werden.

Auch wenn die Tage länger wer­den und die Tem­per­a­turen steigen, bleiben Büch­sen­lichter weit­er­hin wichtig, beispiel­sweise zum Kochen warmer Mahlzeiten.

Das war übri­gens nicht unsere Idee. “Wach­sreste für die Ukraine” ist eine Ini­tia­tive des Vere­ins “Life Cologne”. Mehr Infos gibt es unter https://life-cologne.de/wachsreste-fuer-die-ukraine

Ini­tia­torin in Brü­nen und für inhaltliche Punk­te Ansprechpartnerin:
Mar­gret Schmid
01575–2809239
02856–1010
margret-schmid@t‑online.de


Wir sammeln Wachs


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



500. Brüner Bauernmarkt

500. Brün­er Bauern­markt am Samstagvormittag
Der Brün­er Bauern­markt ist eine echte Insti­tu­tion in Brü­nen und Umgebung.
Jeden Sam­stagvor­mit­tag wer­den hier leckere regionale und saisonale Lebens­mit­tel ange­boten. 
Am kom­menden Sam­stag nun find­et der Bauern­markt zum 500. Mal statt. 
Grund genug für die Organ­isatoren, ein biss­chen zu feiern:
Am Lager­feuer wer­den ab 9.30 Uhr Kaf­fee, Glüh­wein und alko­hol­freier Beeren­pun­sch angeboten.
Dazu gibt es kleine Leck­ereien der Mark­tbeschick­er. Vor­beikom­men lohnt sich — her­zliche Einladung!

500. Brüner Bauernmarkt


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Plattdeutsch in Brünen

Die Ver­anstal­tun­gen unter dem Titel ‚Plattdeutsch in Brü­nen‘ find­en in diesem Jahr am Fre­itag, den 10.03.2023 ab 19:30 Uhr im Landgasthof Majert in Brü­nen statt. Mit dieser Ver­anstal­tung fördern die Brün­er Plattspräk­er den Erhalt der plattdeutschen Mundart schon seit über 40 Jahren, wobei nicht nur über die alten Zeit­en gesprochen wird, son­dern das Plattdeutsch in die aktuelle Zeit über­tra­gen wird. So gibt es Sketche und Vorträge zu aktuellen The­men. Die nach wie vor starke Brün­er Mundart­gruppe küm­mert sich auch um den Nach­wuchs in Form ein­er ‚Plattdeutsch AG‘ in der die Jugendlichen an die plattdeutsche Sprache herange­führt werden.

Aus dieser AG sind viele Tal­ente dabeige­blieben, obwohl sie mit­tler­weile im Abitur oder schon in der Beruf­saus­bil­dung sind und wirken unter dem Namen ‚Die jun­gen Plattspräk­er‘ immer wieder begeis­tert mit.

Im diesjähri­gen Pro­gramm gibt es von den Brün­er Plattspräk­ern wieder ‚Dön­tkes on Vatellekes‘, Geschicht­en, einige Sketche und ein Spiel­stück nach ein­er TV-Serie. Das bei vie­len Men­schen zurzeit beliebte Früh­stück wird in einem Sketch beschrieben sowie die oft­mals skur­rile Sit­u­a­tion in ein­er Notauf­nahme. Der Brün­er Flöten-und Gitar­renkreis und Sänger des MGV Brü­nen wer­den das Pro­gramm mit plattdeutschen Lied­vorträ­gen abrun­den. Tra­di­tionell gibt es ein deftiges Aben­dessen mit reich­lich­er Beilage. Karten kön­nen noch im Vorverkauf bei Schreib­waren Stenk in Brü­nen erwor­ben werden.


Plattdeutsch in Brünen


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Brünen