Bedarfsabfrage Altengerechte Quartiersentwicklung

Bedarf­s­abfrage zur alten­gerecht­en Quartiersentwicklung

Die Pro­jek­t­gruppe “Wohnen für Jung & Alt” hat bere­its im Sep­tem­ber 2017 einen Work­shop zu diesem The­ma durchge­führt. Im Ergeb­nis wurde das oben beschriebene Konzept erar­beit­et. Auf dieser Basis haben wir, gemein­sam mit unserem starken Part­ner vor Ort — der Evan­ge­lis­chen Stiftung Lüh­ler­heim — weit­ere Möglichkeit­en für unseren Ort­steil Brü­nen aus­gear­beit­et und freuen uns sehr, dass wir nun einen weit­eren wichti­gen Schritt zur Real­isierung eines attrak­tiv­en Wohn-Pro­jek­tes ange­hen können.

In einem weit­eren Abschnitt geht es um die Bedarf­s­abfrage zur Errich­tung ein­er Tage­spflegestätte für den Bere­ich Brü­nen und Umgebung.

Dazu möcht­en wir natür­lich erre­ichen, dass eine Pla­nung sich so genau wie möglich am tat­säch­lichen Bedarf ori­en­tieren kann, und bit­ten Sie  um Ihre kon­struk­tive Mitwirkung.

 

 

Zur Befra­gung geht es hier —>  Bedarf­s­abfrage zur alten­gerecht­en Quartiersentwicklung


Bedarfsabfrage Altengerechte Quartiersentwicklung


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Bauer räumt auf…

Bauer räumt auf…der kuriose Trödel­markt auf dem Lande…Familie Buch­mann freut sich auf Besuch!


Bauer räumt auf…


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Dorf-Weinfest in Brünen 2022

Bürg­er für Brü­nen e.V. lädt am Fre­itag, 26. und Sam­stag, 27. August jew­eils ab 17 Uhr zum diesjähri­gen Wein­fest am neu gestal­teten Mark­t­platz ein. Wie immer bieten unsere Winz­er aus Rhein­hessen mit der Fam­i­lie Bern­hard aus Selzen, von der Nahe mit der Fam­i­lie Enk aus Gulden­tal und von der Mosel mit der Fam­i­lie Geisen aus Lieser ihre Wein­vielfalt an. Nach erfol­gre­ich­er Konzep­tän­derung im Jahr 2019 wer­den wieder die Brün­er Vere­ine unter der Führung von „Bürg­er für Brü­nen e.V.“ gemein­sam dieses Wein­fest gestal­ten. Für die „kleineren Gäste“ ste­ht der neue Spielplatz zur Verfügung.

Die aktive Unter­stützung der Brün­er Vere­ine, SV St. Johann Brü­nen e.V., Reitvere­in Jagdfalke Brü­nen, Brün­er Bürg­er­bus e.V., SV Brü­nen e.V., TC Brü­nen e.V., Brün­er Bürg­ervere­in e.V. mit dem Brün­er Pres­by­teri­um, den Brün­er Land­frauen und Vertretern der Feuer­wehr gewährleis­tet die Durch­führung des Festes. Das Mot­to lautet, „frisch und region­al aus der Pfanne, vom Grill und aus dem Ofen“. Unsere Ware kommt speziell vom Hufer­hof, der Land­met­zgerei Krechter, der Pilz­farm Möllers und der ort­san­säs­si­gen Bäck­erei. Mit dem Ein­satz des Spül­mo­bils der AWO Ham­minkeln tra­gen wir nach­haltig und umwelt­fre­undlich zu unser­er Dorf-Ver­anstal­tung bei. Für Musik sor­gen die bei­den DJs Hol­ger aus Brü­nen und Tobi aus Bocholt.

Um den Rah­men des Wein­festes als Hüt­ten­dorf unter dem Zelt­dach gestal­ten zu kön­nen und die Verkauf­spreise auf Nor­mal­maß zu hal­ten, unter­stützen uns finanziell wein­liebende Brün­er Gewer­be­be­triebe und Dien­stleis­ter. Somit erhal­ten die teil­nehmenden Vere­ine auch einen guten Erlös für ihre Kassen, um die eigene gemein­nützige Tätigkeit zu stärken. Bürg­er für Brü­nen e.V. freut sich auf gutes Wet­ter und ein­er regen Teil­nahme der Brün­er Bürg­er und Gäste aus der Umgebung.

Wir bedanken uns speziell bei den unter­stützen­den Gewer­be­be­trieben und Dien­stleis­ter in und rund um Brünen.

Nieder­rheinis­che Sparkasse RheinLippe
Volks­bank Rhein-Lippe e.G.
Brün­er Gewer­bev­ere­in e.V.
Winkel­mann — Cafe Bäck­erei Konditorei
Neuen­hoff Karosserie und Lack
Dr.Clauder’s – Tierernährung
Lack­er­mann GmbH – Fahrzeuge und Reparatur
Rühl – Gebäudetechnik
Gerd Ban­nefeld – Dachdeckermeister
Brück­er & Schulte – Baustoffe – Öl – Düngemittel
Zaun­team Hohe Mark
Jür­gen Schul­ten – San­itär & Heizung
Dirk Moschüring – Zim­merei & Tischlerei
Hem­steg & Söhne – Tür- und Fen­ster­bau / Bestattung
Hardack­er – Möbeltischlerei / Zim­merei / Bestattung
Holz Schröer – Holz für Innen und Außen
Hubert Steinkamp – Sicht‑, Son­nen- und Wetterschutz
Buschmanns Kuchenkiste – Bäck­erei und Cafés
Clau­dia Roye – Friseursalon
Fleis­chEss­Lust – Huferhof
Frank Krechter – Landschlachterei
Mul­ti 4 GmbH — Wohnkabinenbau
Landgasthof Majert
FAR – Förder- und Anlagetech­nik Reck­ling­hausen GmbH


Dorf-Weinfest in Brünen 2022


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Bericht über die öffentliche Bürgerversammlung in Brünen

40 inter­essierte Brün­er Bürg­er kon­nte der Vor­sitzende des Vere­ins „Bürg­er für Brü­nen“, Rolf Brögel­er, am 24. März im Landgasthof Majert zur offe­nen Mit­gliederver­samm­lung begrüßen, nach­dem die Ver­samm­lun­gen in 2019 und 2020 pan­demiebe­d­ingt aus­fall­en mußten. Unter den Anwe­senden waren auch mehrere Vertreter der Brün­er Parteien.

Jahres­berichte
Brögel­er berichtete in seinen Jahres­bericht­en über die Aktiv­itäten des Vere­ins, der im Jan­u­ar 2015 von neun inter­essierten Brün­er Bürg­ern gegrün­det wurde. Neben etlichen vere­insin­ter­nen Ver­anstal­tun­gen wie Vor­standsver­samm­lun­gen und den vie­len Besprechun­gen der einzel­nen Pro­jek­t­grup­pen war der Vere­in Bürg­er für Brü­nen auch in einige Work­shops und Diskus­sion­srun­den im Zuge von LEADER (Förder­pro­gramm der Europäis­chen Union) involviert. Als beson­dere High­lights nan­nte Brögel­er für die ver­gan­genen drei Jahre die Fer­tig­stel­lung des Mark­t­platzes, das Neubauge­bi­et „Poll­mannsweg“ (heute „An der Feuer­wehr“) und die Fer­tig­stel­lung des Brün­er Geschicht­sp­fades. Außer­dem freute er sich über den Gewinn des Heimat­preis­es und die Ausze­ich­nung von Johann Hüf­ing als ver­di­en­ter Bürg­er für seine Tätigkeit als Bauleit­er für die Neugestal­tung des Mark­platzes durch die Stadt Ham­minkeln. Kassier­er Hol­ger Höp­ken präsen­tierte die finanzielle Entwick­lung der ver­gan­genen Jahre mit einen pos­i­tiv­en Kassen­stand und erläuterte die einzel­nen Posten. Kassen­prüfer Sebas­t­ian Burhans bescheinigte eine ein­wand­freie Kassen­führung. Die Ent­las­tung des Vor­standes fiel dementsprechend ein­stim­mig aus.

Vor­standswahlen
Vor­sitzen­der Rolf Brögel­er, der stel­lvertre­tende Vor­sitzende Michael Köt­ter, Kassier­er Hol­ger Höp­ken und Schrift­führer Dirk Hol­steg wur­den ein­stim­mig wiedergewählt. Der Presse­wart und stel­lvertre­tende Schrift­führer Jann Her­mann Hechelt­jen stellte sich nicht zur Wieder­wahl. Zu seinem Nach­fol­ger wurde Chris­t­ian Quick gewählt. Beisitzer Wolf­gang Neuen­haus trat auf eige­nen Wun­sch eben­falls von seinem Posten zurück. Zu Beisitzern berufen wur­den bzw. sind bere­its Edith Krus­dick, Anneliese Hechelt­jen, Wolf­gang Wal­ter, Roman Brögel­er, Dieter Hol­steg, Maic Hübert und Peter Mochow.

Im Anschluß berichteten die Vertreter der Pro­jek­t­grup­pen über ihre bish­erige Arbeit und ihre Pläne für die Zukunft.

Dorfmitte/Umgestaltung des Marktplatzes
Rolf Brögel­er selb­st berichtete über die erfol­gre­ich been­dete Umgestal­tung des Mark­t­platzes, welche in Zusam­me­nar­beit mit der Stadt Ham­minkeln vorgenom­men wurde. Erste Über­legun­gen dazu wur­den von der Pro­jek­t­gruppe bere­its seit 2015 angestellt. Die Arbeit­en starteten schließlich im Feb­ru­ar 2020. 80 ehre­namtliche Helfer leis­teten über 1.000 Arbeitsstun­den und stemmten damit den Eigenan­teil von Bürg­er für Brü­nen. Das Pro­jekt hat­te ein Investi­tionsvol­u­men in Höhe von über 300.000 €. Brögel­er bedank­te sich bei allen Helfern und befre­un­de­ten Brün­er Vere­inen, die sich an der Umgestal­tung beteiligt haben.

Wohnen für Jung & Alt
Maic Hübert stellt die Aktiv­itäten der Pro­jek­t­gruppe Wohnen für Jung & Alt vor. Aktuell ver­mit­telt die Gruppe Gespräche für die Stan­dort­suche für eine Tage­spflegestätte oder ein Wohnge­mein­schaft­shaus für Senioren, da sich ein erster Stan­dortvorschlag als nicht real­isier­bar dargestellt hat. Bezüglich der geplanten Wohn­be­bau­ung am Mat­tenkamp berichtete Hübert, daß der Investor Hüt­ten & Kunadt das Grund­stück über­nom­men hat und dort bar­ri­ere­freie Woh­nun­gen zur Ver­mi­etung und zum Eigen­tum­ser­web plant. Inter­esse für die Woh­nun­gen kann bei dem Investor hin­ter­legt wer­den. Nach­dem das Neubauge­bi­et „Poll­mannsweg“ erfol­gre­ich auf den Weg gebraucht wurde, hat eine neue Bedarf­s­abfrage der Pro­jek­t­gruppe unter den Brün­er Bür­gen ergeben, daß nach wie vor großes Inter­esse beste­ht, Eigen­heime im Dorf zu erricht­en. Diese Abfrage sowie einen Vorschlag zum Stan­dort hat die Pro­jek­t­gruppe der Stadt und dem Rat vorgestellt. Die Pro­jek­t­gruppe befind­et sich dazu im Aus­tausch mit der Stadt und den Ratsfraktionen.

Freizeit, Jugend, Sport
Rolf Brögel­er berichtete für die Gruppe Freizeit, Jugend und Sport und berichtete von den Über­legun­gen zum Mehrgen­er­a­tio­nen­pro­jekt „Pas­tors­berg“. Das Pro­jekt ist im IKEK-Pro­gramm hin­ter­legt und wartet auf Detaillierung.

His­torisches Brünen
Anneliese Hechelt­jen berichtete, daß die Pro­jek­t­gruppe „His­torisches Brü­nen“ his­torische Doku­mente und Bilder sowie Zeit- und Festschriften der Brün­er Vere­ine gesam­melt hat und weit­er sam­melt, um diese im Dor­farchiv unterzubrin­gen. An der dig­i­tal­en Archivierung wird laufend gear­beit­et. Bish­er wur­den 18.000 Doku­mente dig­i­tal­isiert. Eben­falls mit Hil­fe von För­der­mit­teln aus dem Leader-Pro­gramm wurde das Pro­jekt „Auf den Spuren der Zeit – Geschicht­sp­fad in Brü­nen“ fer­tiggestellt. Die Führun­gen zu den über das Dorf verteil­ten 14 Sta­tio­nen erfreuen sich großer Beliebtheit. Aktuell beschäftigt sich die Pro­jek­t­gruppe außer­dem mit der Gestal­tung des Ehren­mal-Umfeldes und dessen Innenraumes.

Rat und Hilfe
Johann Krieg berichtete für die Gruppe Rat und Hil­fe. Die Gruppe bere­it­et sich darauf vor, bei der Auf­nahme von Flüchtlin­gen aus der Ukraine zu unter­stützen und befind­et sich dazu mit der Stadt und den Flüchtling­shil­fen der anderen Ham­minkel­ner Ort­steile in Kon­takt. Erste ukrainis­che Flüchtlinge sind in Brü­nen bere­its eingetrof­fen und wur­den pri­vat untergebracht.

www.brünen.de
Hol­ger Höp­ken stellte die Zugriffs­dat­en auf die Brün­er Inter­net­seite dar. Die Inter­net­seite werde nach und nach wieder auf den aktuellen Stand gebracht

Dorf-Wein­fest durch die Vereine
Peter Mochow äußerte die Hoff­nung, in 2022 wieder gemein­sam mit mehreren Brün­er Vere­inen das Wein­fest zu ver­anstal­ten, nach­dem das erste von den Vere­inen organ­isierte Wein­fest in 2019 sehr erfol­gre­ich war, dieses danach aber lei­der pan­demiebe­d­ingt aus­fall­en mußte. In 2022 soll das Wein­fest am 26. und 27. August stat­tfind­en. Mochow berichte außer­dem von dem pri­vat ver­anstal­ten Wein­fest, dessen Einkün­fte den Opfern der Flut im Ahrtal zur Ver­fü­gung gestellt wurden.

Bürg­er­bus Brünen
Sebas­t­ian Burhans berichtete über die Aktiv­itäten des Bürg­er­busvere­ins. Pan­demiebe­d­ingt sind die Fahrgastzahlen herun­terge­gan­gen und lei­der eben­falls die Anzahl der Fahrer. Um den Fahrbe­trieb aufrecht erhal­ten zu kön­nen, sind neue Fahrer her­zlich willkom­men. Die hohen Dieselkosten wer­den dem Vere­in in diesem Jahr zu schaf­fen machen, daher ist man dankbar für Unter­stützung durch Spon­soren. Burhans berichtete außer­dem, daß Ukraine-Flüchtlinge unbürokratisch und kosten­frei mit­fahren dür­fen und daß ein Bürg­er­bus-Reserve­fahrzeug für Vere­in­szwecke ggf. zur Ver­fü­gung gestellt wer­den kann.

Brögel­er dank­te zum Abschluß allen Aktiv­en in den Pro­jek­t­grup­pen für Ihre Arbeit und Ideen.

Der Vere­in Bürg­er für Brü­nen ist ein Vere­in, der seit 2015 wirkt und sich zum Ziel geset­zt hat, das Dor­fleben in Brü­nen attrak­tiv­er zu gestal­ten. Dazu wur­den mehrere Pro­jek­t­grup­pen gebildet, die sich u.a. um die The­men Dorfmitte, Wohnen, Sport & Jugend, Inter­net und Inte­gra­tion küm­mern. Vere­insvor­sitzen­der ist Herr Rolf Brögel­er, der den meis­ten Brün­ern seit vie­len Jahren als engagiert­er Brün­er Bürg­er bekan­nt ist.


Bericht über die öffentliche Bürgerversammlung in Brünen


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Bürgerbus Brünen weist auf Verbindung zum „Bocholter“ hin

Auch nach der Fahrplanän­derung für den Regional­ex­press 19 (Bocholter) kön­nen Fahrgäste mit dem Bürg­er­bus und dem RE 19 von Brü­nen nach Bocholt und zurück fahren. Der Bürg­er­bus kommt aus Rich­tung Brü­nen ca. 20 Minuten vor Abfahrt des Zuges in Rich­tung Bocholt am Bahn­hof Ham­minkeln an.

Auf­grund des eingeschränk­ten Fahrplans sind Abfahrten aus Brü­nen aktuell um 7:57 Uhr, 8:57 Uhr, 10:57 Uhr, 11:57 Uhr, 13:57 Uhr und 14:57 Uhr (ab Kirche) möglich. Rück­fahrten nach Brü­nen kön­nen jew­eils um 8:26 Uhr, 9:26 Uhr, 11:26 Uhr, 12:26 Uhr, 14:26 Uhr und 15:26 Uhr (ab Bahn­hof) erfolgen.

Der Bürg­er­busvere­in bitte Fahrgäste aus Rich­tung Bocholt darum, sich rechtzeit­ig tele­fonisch (015780531853) bei der Busfahrerin/dem Bus­fahrer anzumelden. Der Bus wartet dann auf jeden Fall am Bahn­hof in Ham­minkeln das Ein­tr­e­f­fen Ihres Zuges ab.

Den aktuellen Fahrplan und weit­ere Infor­ma­tio­nen gibt es unter: www.buergebus-bruenen.de

Fahrplan als PDF


Bürgerbus Brünen weist auf Verbindung zum „Bocholter“ hin


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Mitgliederversammlung Bürger für Brünen e.V.

Der Vere­in Bürg­er für Brü­nen e.V. lädt alle Mit­glieder und inter­essierte Brün­er Bürg­erin­nen und Bürg­er zur Mit­gliederver­samm­lung ein.

Diese find­en am Don­ner­stag, dem 24.03.2022 um 20 Uhr im Landgasthof Majert statt.

Ein­ladung zur MGV 2022


Mitgliederversammlung Bürger für Brünen e.V.


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Tambourcorps Brünen sammelt für das Ahrtal

Das Tam­bour­corps Brü­nen wird mit einem Stand die neu geschaf­fene Brün­er Tasse mit Motiv­en aus Brü­nen und Mari­en­thal anbi­eten. Der Erlös aus dem Verkauf soll den Flu­topfern aus dem Ahrtal zugutekom­men. Die ansprechende Gestal­tung der Tasse wird wahrschein­lich dafür sor­gen, dass sie unter zahlre­ichen Wei­h­nachts­bäu­men in Brü­nen und Mari­en­thal zu find­en sein wird. Das Tam­bour­corps weist im Zusam­men­hang mit der lim­i­tierten Auflage auf die Möglichkeit der Reservierung hin. Infos dazu auf der Face­book-Seite des Tam­bour­corps Brünen.

Tam­bour­corps Brü­nen e.V. | Facebook


Tambourcorps Brünen sammelt für das Ahrtal


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Der neue Marktplatz

Bericht von Thomas Hesse (RP)

Er sieht schmuck aus mit seinen Sitzgele­gen­heit­en, schön­er Pflasterung, Kinder­spiel­geräten, Blu­men­beeten und dem hochaufra­gen­den Ortswap­pen, das regel­recht dem ins Auge springt, der über die B 70 von Rich­tung Wesel ins Dorf ein­fährt. Der Brün­er Mark­t­platz wurde mod­ernisiert, attrak­tiv­er und für ver­schiedene Aktiv­itäten funk­tionaler gemacht. Die gute Stube Brü­nens hätte zu Pfin­g­sten im kleinen coro­n­abe­d­ingten Rah­men eingewei­ht wer­den sollen, aber der let­zte Schliff fehlt noch. Ein paar Dinge wie die Elek­trik der Wasser­spiele und etwas Großes wie die E‑Ladesäule für Autos etwa. Doch der Vere­in Bürg­er für Brü­nen freut sich auch über die Entwick­lung, ohne dass eine Ein­wei­hungs­feier fest­ste­ht. Kein Wun­der, denn was ent­stand ist ein Pro­jekt der Bürger.

Der Bedarf, den Platz zu erneuern, war schon länger gegeben. Wie so oft hing es am Geld, und das bekommt die öffentliche Hand am besten aus Förder­pro­gram­men. Es dauerte seine Zeit mit der Antragsproze­dur. Im Okto­ber 2019 gab es den offiziellen Zuwen­dungs­bescheid des Lan­des, Anfang 2020 kamen die Bauar­beit­er. Und dann die Pan­demie. Auch Liefer­schwierigkeit­en verzögerten die Fer­tig­stel­lung. Doch es hat sich am Ende gelohnt. Ein großer bar­ri­ere­freier Platz mit Freiraum für Aktiv­itäten und einem Wasser­spiel mit der Inschrift „Brü­nen” ist ent­standen. Eine Boule-Anlage gibt es auch, so wird der Platz zum echt­en Treffpunkt

„Es fehlen nur noch Kleinigkeit­en”, sagt Wolf­gang Wal­ter, Vor­sitzen­der des Bürg­ervere­ins. Die Gemein­schaft­sak­tion Mark­t­platz war auch Pro­dukt der Ein­rich­tung von Arbeits­grup­pen, die in ver­schiede­nen Bere­ichen die Entwick­lung des Dor­fes disku­tierten und mit­gestal­teten. Die Beteili­gung war enorm. So kam auch die „Dorfmitte und das Kirchenum­feld” in den Blick­punkt, eine gle­ich­namige Pro­jek­t­gruppe befragte Bürg­er, analysierte den Bestand, über­legte Poten­ziale und Ideen im Bere­ich des Mark­t­platzes und des Kirchenum­felds. Eine ger­adezu klas­sis­che Sit­u­a­tion für die Chan­cen ein­er Dorfmitte. Das Zusam­menge­hörigkeits­ge­fühl der Brün­er bewegte eben­falls viel. Bei der Umset­zung machte die Bürg­er­schaft mit, was auch fach­lich passte im Dorf mit den vie­len qual­i­fizierten Handwerksbetrieben. 

Wolf­gang Wal­ter und Johann Hüf­ing waren die Bauleit­er, Architek­tin Anja Möll­mann aus Loikum plante den Platz. „Die Eigen­leis­tung war weit über 1000 Stun­den mit 80 bis 90 Bürg­ern, nur so haben wir das Pro­jekt stem­men kön­nen”, sagt Wolf­gang Wal­ter. Die Land­frauen set­zten beispiel­sweise rund 1340 Pflanzen. 300.000 Euro, von denen 270.000 Euro Förder­an­teil sind, wer­den investiert fürs schönere Brünen.

Nun liegt das Vorhaben in den let­zten Zügen. Wer sich auf dem Platz in Brü­nen umschaut hat einen sehr guten Ein­druck vom Werk. Alles liegt aber nicht offen, funk­tionale Ankla­gen sind im Unter­grund einge­baut. „Wir haben Befes­ti­gungs- und Anschlussmöglichkeit­en geschaf­fen, etwa Boden­hülsen für Standp­fos­ten, die auch einen 15-Meter-Fallschirm hal­ten. Über­all sind Wasser­stellen, mehrere Stro­man­schlüsse für Stände des Bauern­mark­tes sind bere­it – eben mul­ti­funk­tion­al für viele Zwecke”, sagt Wolf­gang Wal­ter. Der Tre­ff­punkt ist also angerichtet. Wenn der Platz in naher Zukun­ft richtig in Betrieb geht wer­den die Verzögerun­gen sicher­lich schnell vergessen sein.

 

Der neue Dorf­platz in Brü­nen erstrahlt in neuem Glanz. Die Bürg­er des Dor­fes haben daran einen großen Anteil. Foto: Klaus Nikolei

 

Foto von Thomas Hesse

 

Bericht aus der RP:   L I N K  zum Bericht


Der neue Marktplatz


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Wohnen am Mattenkamp

Am Ort­srand zwis­chen der Kreis­straße ALTER RHEDER WEG und der Straße MATTENKAMP soll ein Wohn­quarti­er mit 35 Wohnein­heit­en entstehen.

Es beste­ht unter den fol­gen­den Links die Möglichkeit sich in ein­er Inter­essen­ten­liste einzutragen.

Inter­net­seite Investor: www.hukinvest.de

Inter­essen­ten­liste und Beschrei­bung: https://www.hukinvest.de/mattenkamp-bruenen


Wohnen am Mattenkamp


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Neues von Bürger für Brünen e.V.

Neues von Bürg­er für Brü­nen e.V. aus der Pro­jek­t­gruppe “Wohnen für Jung & Alt”:
 
Wir freuen uns über eure Antworten und hal­ten euch auf dem Laufenden!
 
Bitte gerne weit­er teilen!
 

Neues von Bürger für Brünen e.V.


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Brünen