Wohnen für Jung und Alt

Wohnraum für junge Familien

Neubaugebiet

Nach den ersten Ter­mi­nen und Gesprächen mit den Mitar­beit­ern der Stadt­pla­nung, haben wir es uns zur Auf­gabe gemacht, den tat­säch­lichen Bedarf an Woh­nungs­be­bau­ung zu ermit­teln. Dazu haben wir dann Anfang Dezem­ber 2015 eine Bedarf­s­abfrage online durchge­führt. Das Ergeb­nis machte inner­halb weniger Tage schon deut­lich, dass in Brü­nen sehr großes Inter­esse am Neubau von Ein­fam­i­lien­häusern beste­ht.  Die Ergeb­nisse (siehe LINK) haben wir dann anschließend mit den Ver­ant­wortlichen der Stadt besprochen und auch im Pla­nungsauss­chuss (02.03.2016) präsen­tieren dürfen.

 

Entwürfe entstehen

Anhand unser­er Bedarf­ser­mit­tlung wur­den dann die ersten Entwürfe durch die Stadt erstellt. Dabei wurde nicht nur der reine Bedarf an Neubaut­en, son­dern auch Möglichkeit­en von frei­w­er­den­den Immo­bilien auf­grund der Möglichkeit eines Neubaus in Erwä­gung gezo­gen. Dies wird zum Teil auch durch das Land NRW mit Förder­pro­jek­ten wie „Jung kauft Alt“ unter­stützt und bedeutet, dass junge Fam­i­lien eine Bestand­sim­mo­bilie von älteren Men­schen erwer­ben, welchen dann eine Neubaumöglichkeit geboten wird, um sich evtl. „klein­er“ zu setzen.

 

Aktueller Planungsstand

Vor ziem­lich genau 3 Jahren haben wir der Stadtver­wal­tung und der Poli­tik den von uns ermit­tel­ten Bedarf erläutert. Nun ste­hen wir unmit­tel­bar vor dem Spaten­stich zur Real­isierung des Neubauge­bi­etes „Poll­mannsweg“.

Anfang Dezember’18 startete die Auss­chrei­bung mit Bewer­bungs­frist bis Mitte Januar’19. Hier sieht man den Parzel­lierungs­plan (siehe Auszug der Auss­chrei­bung), der mith­il­fe unser­er Detail­abfrage zu Grund­stücks­größen und Bauar­ten sehr nah am tat­säch­lichen Bedarf erstellt wurde, wie nah, wird gle­ich deutlich…

Die Ver­gabekri­te­rien sehen wie fol­gt aus:

  1. A) Junge Familien …

… mit Brün­er Wurzeln

… mit Kindern

… ohne Wohneigentum

… mit sozialem Engagement

  1. B) Fam­i­lien, die sich klein­er set­zen wollen und Ihre jet­zige Immo­bilie, bevorzugt an junge Fam­i­lien veräußern wollen!

Etwa 33 Bewer­bun­gen auf 28 Grund­stücke sind einge­gan­gen, davon kon­nten spon­tan 24 den Wün­schen entsprechend vergeben wer­den. Lediglich 4 DHH-Grund­stücke sind aktuell noch zu beset­zen. Die Bewer­bungs­frist hier­für wurde bis Ende April ver­längert. Die Grund­stücke kön­nen evtl. für EFH-Bau zusam­men­gelegt wer­den. Vor den Som­mer­fe­rien sollen auch diese (und evtl. Rück­läufer) ver­mark­tet sein.

Die Offen­lage des Bebau­ungs­plans läuft noch frist­gerecht bis zum 18. April. Daher wird der Satzungs­beschluss durch den Rat (erst) Anfang Mai erwartet. Aber, der Auf­trag zur Erschließung ist bere­its vergeben. Die Vor­bere­itun­gen sollen nach Ostern beginnen.

(für eine ver­größerte Ansicht bitte dem LINK folgen)

Altengerechte Quartiersentwicklung

Workshop 60+

Am 07. Sep­tem­ber 2017 haben wir dann in Zusam­me­nar­beit mit der Stadt Ham­minkeln und dem Beratungs­büro InWIS einen Work­shop für die Ziel­gruppe 60+ ver­anstal­tet, um her­auszufind­en, was man für ein möglichst langes selb­st­bes­timmtes Leben hier in unserem Ort­steil benötigt, was vielle­icht vorhan­den ist, und was deut­lich verbessert wer­den muss. Dabei kon­nte man fest­stellen, das Brü­nen im Bere­ich medi­zinis­ch­er Ver­sorgung, sowie Nahver­sorgung für die Dinge des täglichen Bedarfs doch auch heute schon recht gut aufgestellt ist. Die verkehrstech­nis­che Anbindung wurde zwis­chen­zeitlich bere­its durch den Bürg­er­bus deut­lich aufgew­ertet, um auch die Außen­bere­iche mit einzubeziehen. Ein großes Defiz­it jedoch beste­ht in der täglich notwendi­gen Pflege. Das Ergeb­nis ist ein Konzept zur „Alten­gerecht­en Quartiersen­twick­lung“. Siehe auch LINK: Alten­gerechte Quartiersentwicklung

Der Work­shop und das Konzept machen deut­lich, dass ein Bedarf an „Betreutem Wohnen“ (Ser­vice Wohnen) in Kom­bi­na­tion mit ein­er Tage­spflegestätte gedeckt wer­den muss, um der älteren Gen­er­a­tion auch eine Pflegemöglichkeit bieten zu kön­nen. Die Lage für ein solch­es Quarti­er muss so zen­tral wie möglich im Ortskern sein, um das Ange­bot des täglichen Bedarfs möglichst fußläu­fig erre­ichen zu können.

Aktuelle Entwicklungsmöglichkeiten

Das wiederum hat uns ver­an­lasst, mal mit K+K in Kon­takt zu treten, um gegenüber der Geschäfts­führung ein­mal darzustellen, welch­es Entwick­lungspoten­zial durch all unsere Pro­jek­te im Rah­men von BfB in und um Brü­nen steckt (Bürg­er­bus, Bauge­bi­et, etc.) und um zu erfahren, ob man sich auch von Seit­en K+K Gedanken um die Stan­dor­ten­twick­lung macht – und siehe da: auch K+K teilt unsere Sicht der Entwick­lung und möchte hier den Anschluss nicht verpassen.

Konkret heißt das …….. zunächst ein­mal gar nichts.

Dazu laufen zwis­chen aktuellen Eigen­tümern, Stadtver­wal­tung und K+K diverse Abstim­mungs­ge­spräche. Stand heute ist jedoch: Es ist noch nichts Konkretes geklärt.

Wir sind nun aktuell auf der Suche nach ern­sthaften möglichen Inve­storen für das Konzept zur alten­gerecht­en Quartiersen­twick­lung. Ein Genossen­schaftsmod­ell mit Bürg­er­beteili­gung oder eine Kom­bi­na­tion aus bei­dem wäre auch denkbar.

Über den genauen zeitlichen Rah­men kön­nen wir noch keine Auskun­ft geben – Wir kön­nen Euch ver­sprechen: „Wir bleiben auch hier am Ball!“

 

 

Bezahlbare Mietswohnungen

Barrierefreier Wohnraum

Vie­len Bürg­ern fehlt es außer­dem an bezahlbaren Mietswoh­nun­gen, möglichst bar­ri­ere­frei oder zumin­d­est bar­ri­erearm. Im Jahr 2016 erwarb die Stadt ein Grund­stück von 2.500m² im Bere­ich Alter Rhed­er Weg und Mat­tenkamp. Hin­ter­grund waren die Flüchtlingsströme und den damit ver­bun­de­nen Unterkun­fts­bau. Dazu wurde für dieses Grund­stück ein Son­der­bau­recht geschaf­fen. Schnell zeigte sich jedoch, dass der Bedarf nicht mehr nötig war und somit aus dem Son­der­bau­recht ein „nor­males“ Woh­nungs­bau­recht geschaf­fen wer­den kon­nte. Hier gibt es einige Inve­storen, die daran inter­essiert sind, Mietswoh­nun­gen zu schaf­fen. Aktuelle Ten­denz geht zu drei Objek­ten mit jew­eils 6 Wohnein­heit­en. Das ganze dann bar­ri­ere­frei mit Aufzü­gen. Das Grund­stück ist seit dem 20.03.2019 aus­geschrieben. Die Ange­bots­frist läuft bis zum 26.04.2019. Neben den bere­its genan­nten Bedin­gun­gen müssen 30% der Woh­nun­gen im Rah­men des öffentlich geförderten Woh­nungs­baus errichtet wer­den müssen (siehe Auss­chrei­bung). LINK: Ausschreibung_Mattenkamp

 

 

 

  

 

 


Engagieren Sie sich für Brünen


... und werden Sie für 12 €
Mitglied bei
"Bürger für Brünen"

Mitglied werden

...oder senden Sie eine
Nachricht an "Bürger für Brünen".

Nachricht senden



Brünen

Brünen